Kultur

Einmal mehr eine erfolgreiche Saison

Das Business in der Unterhaltungsbranche ist knallhart und gerade die Zirkuswelt sorgte im Jahr 2019 nicht nur für positive Schlagzeilen. Das gilt nicht für das Wohler Zirkusunternehmen Monti, denn dieses kann auf eine durch und durch erfolgreiche Saison blicken.


monti saison19 regie 1Entspannt kann Johannes Muntwyler auf die Saison 2019 des Circus Monti blicken, obwohl, diese streng genommen noch zwei Wochen andauert. «Es war eine durchwegs positive Saison, mit einem kleinen Schatten, nämlich den Tod meiner Mutter Hildegard Muntwyler im September», kann Johannes Muntwyler als Fazit ziehen. Schliesslich werden es 117 öffentliche und fünf geschlossene Vorstellungen gewesen sein. Dies an neun Gastspielorten. Das aktuelle Programm «Jour des fête», von den beiden Clowns Andreas Manz und Bernard Stöckli inszeniert, hat das Publikum berührt und begeistert. Einmal mehr ist es dem Circus Monti gelungen seinem Publikum unvergessliche Momente zu schenken und ihnen, wie es Johannes Muntwyler ausdrückt, zwei Stunden gute Unterhaltung zu bieten. Diese Stunden, in denen man einfach abschalten und geniessen kann, sind laut dem Zirkusdirektor das, was man von einem Zirkus und seinem Programm einfach erwarten kann. Entsprechend setzt man im Wohler Zirkus alles daran, um diese Maxime auch in die Tat umzusetzen. Für die Saison 2020 hat man die Kanadierin Marie-Josée Gauthier (Regie) mit Nico Lagarde (Co-Regie) und André St-Jean (artistischer Coach) verpflichtet. Die Regisseurin zeichnete schon für die beiden Programme im 2015 («Tourbillon») und 2017 («Dreambox») verantwortlich. In diesem Sinne darf man sich bestimmt erneut auf ein bezauberndes Programm im Jahr 2020 freuen.

Nicht grösser aber besser
Der Grundsatz immer das Beste zu geben, lässt sich nicht nur aus den Programmen des Circus Monti herauslesen, sondern lässt sich auf die verschiedensten Bereiche im Unternehmen Monti anwenden. Nicht nur das Programm soll die Menschen verzaubern, auch sonst soll der Circus Monti beste Qualität bieten. In diesem Sinne hatte man für die Saison 2019 auch Kühlgeräte angeschafft. Sie sorgen bei heissen Vorstellungen im Sommer für ein angenehmes Klima im Chapiteau. Der Einsatz der Geräte hat sich bewährt und so werden sie in das Standardequipment übernommen. Zum einen seien die Geräte ökologisch einigermassen vertretbar und zum anderen würden sie es ermöglichen, dass auch bei einer Nachmittagsvorstellung das Lichtkonzept des Programms noch wirken könne, weil man das Zelt für die Luftzirkulation nicht mehr öffnen müsse, zog Johannes Muntwyler eine durch und durch positive Bilanz. Bewährt habe sich in diesem Jahr auch, der Platzwechsel in der Stadt Luzern. Zum ersten Mal spielte man auf der Allmend und konnte durchwegs erfreuliche Besucherzahlen generieren. Auch in der Saison 2020 wird man in Luzern wieder auf diesem Platz gastieren.

Praktisch von einem Rekordjahr kann der Circus Monti im Bereich der Zeltvermietung sprechen. Nachdem man diesen Bereich vor fünf Jahren übernommen hatte, entwickelte er sich kontinuierlich und die Aufträge haben zugenommen. Man habe aber auch hier über die letzten fünf Jahre immer wieder in die Infrastruktur investiert. Dieser Mut habe sich bezahlt gemacht. Man durfte eine grosse Roadshow durch mehrere europäische Länder, wie Deutschland, Polen, Tschechien, Italien und Spanien begleiten. Auch für 2020 könne man bereits jetzt von einer guten Auftragslage sprechen.

Variété eine Erfolgsgeschichte
Auch das Variété im Winterquartier des Circus Monti startet in der nächsten Woche in die fünfte Saison. Auch dieser Zweig des Unternehmens ist inzwischen Gross geworden. Auch hier hat man investiert und aktuell laufen die Proben für die 17 öffentlichen und 11 geschlossenen Vorstellungen. Man darf sich in diesem Jahr auf ein Programm freuen, das von der Französin Marjolaine Minot und ihrem aus Deutschland stammenden Partner Günther Baldauf konzipiert wurde. Auch auf Live-Musik umgesetzt von einer Band mit Musik arrangiert und komponiert vom Wohler Lukas Stäger, darf man sich freuen. Rein inhaltlich zum Programm vom Variété 2019 sei an dieser Stelle erst soviel verraten. Das Publikum darf sich auf einen dreidimensionalen, begehbaren Adventskalender freuen, dessen 24 Türchen man alle an einem einzigen Abend öffnen darf.

Bettina Leemann
7.November 2019
Bilder: Bettina Leemann

Weitere Informationen über Monti's Variété unter www.circus-monti.ch/variete/home/

Adresse

freiamtplus.ch
Richard Wurz
Sternengasse 16
5620 Bremgarten

Kontakt

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum

Impressum

Facebook