Skip to main content
Die Chorleiterin Theres Meienberg.
Kultur

Gesang verbindet

Mit dem Jugendchor cantuSonus hat Theres Meienberg für die Jugendlichen eine Plattform für den gemeinsamen Gesang geschaffen.
  • Datum: 07. Dezember 2023

In der Welt der Musik fühlt sich Theres Meienberg wohl und lebt und belebt diese als Musiklehrerin, Dirigentin, Chorleiterin und Organistin. Da der Gesang für sie ein starkes Ausdrucksmittel der Freude und Gefühle sei, habe sie sich stets darum bemüht, den Menschen mit einem Chor die Möglichkeit zu geben es umzusetzen, erklärte Theres Meienberg im Gespräch. Das Ziel sei aber immer einen Chor zu schaffen in dem gearbeitet und etwas entwickelt wird, nicht einfach ein Chörli zum fröhlich singen. Nun sei vor einem Jahr aus dem Kinderchor Klosterspatzen für die Jugendlichen ab Oberstufenalter der eigenständige Jugendchor cantuSonus gewachsen. «Es musste einfach aus den ‹Spatzen› heraus etwas Neues entstehen und ich startete den neuen Chor cantuSonus», hielt Theres Meienberg fest. Man könne dadurch in eigenständiger Arbeit ein breites Spektrum, von sakraler Musik über Pop bis Unterhaltung, abdecken mit etwas gehobenen Musikansprüchen und mehrstimmig. Das Interesse der Jugendlichen sei da und zurzeit würden fünfzehn Jugendliche in wöchentlichen Proben ein Repertoire unterschiedlichster Stilrichtungen erarbeiten. «Es ist mega toll mit den Jungen zu arbeiten. Wir proben ohne zu meckern auch mal drei Stunden und alle sind dabei.» Der Kommentar der Jugendlichen sei dann: «Wir machen es richtig, auch den mehrstimmigen Gesang, oder nichts.» Selbstverständlich würde man immer wieder mit den Klosterspatzen gemeinsame Konzerte einstudieren.

«Ich suche das Nichts und entfalte etwas»

Theres Meienberg

Das Gemeinsame ist die Musik
Mit ihrer Arbeit als Chorleiterin könne sie gemeinsam mit Laien immer wieder Neues entstehen lassen und das bereite ihr immer wieder grosse Freude und gebe die nötige Energie. Die jungen Menschen müssen keine gesanglichen Voraussetzungen mitbringen, sondern einfach kommen und mitsingen, hielt Theres Meienberg fest. «Ich will sie da abholen, wo sie sind.» Das sei ein kreativer Prozess mit jedem Einzelnen seine eigene Stimme zu entdecken und sie zu fördern. Natürlich würden immer wieder einmal Probleme entstehen, hielt sie fest, aber diese müsse man einfach erkennen und positiv umwandeln. Das sei in ihrer Arbeit das Spannende und auch ihre Stärke. Angesprochen, ob sie denn nicht lieber einen Profichor leiten möchte, meinte Theres Meienberg: «Es ist eine grössere Kunst mit Laien einen Chor zu schaffen, als mit professionellen Sänger:innen Werke auf hohem Niveau einzustudieren.» Bei einem Laienchor übernehme man das, was sie können und gestalte so auch das Programm. Als Dirigent:in müsse man sich dem Chor anpassen, also gebe es eigentlich keine schlechten Chöre, sondern nur schlechte Dirigent:innen, meinte sie mit einem Lächeln.

Richard Wurz
7. Dezember 2023
Bild: Richard Wurz und zVg

Der Kinderchor Klosterspatzen und der Jugendchor cantuSonus führen am Freitag, 15. Dezember um 18.30 Uhr, Samstag, 16. Dezember um 18 Uhr und am Sonntag, 24. Dezember um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Goar Muri das Weihnachtsmusical «E wunderbari Ziit» auf. Weitere Informationen unter www.klosterspatzen.com/
Der Kinderchor und der Jugendchor wirken am Sonntag, 17. Dezember um 19 Uhr in der Katholischen Kirche Merenschwand am Konzert «Christmas Americana» mit. Weitere Informationen unter www.jonasgross.com www.jonasgross.com/

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.