Skip to main content
Die Checkübergabe mit (v.l.): Marie-Rose Mülli, Vizepräsidentin Manuela Luzio und Dorothé Bokhoven (Soroptimist Club), Stefanie C. Braun (Projektleitung Künstlerhaus Boswil), Therese Kron (Soroptimist Club), Stefan Hegi (Stiftungsratspräsident) und Michaela Allemann (Soroptimist Club).
Kultur

Es entstand eine Kooperation

Aus der langjährigen Zusammenarbeit zwischen dem Soroptimist International Club Bremgarten-Freiamt und dem Künstlerhaus Boswil entstand im Rahmen des Musikfonds female+, der von Stefanie C. Braun, Leitung Special Projects am Künstlerhaus Boswil, initiiert wurde, eine Kooperation.
  • Datum: 22. Dezember 2023

Die über viele Jahre durchgeführten Benefizkonzerte, die in Zusammenarbeit zwischen dem Soroptimist Club Bremgarten-Freiamt und dem Künstlerhaus stattfanden, sind inzwischen Geschichte geworden. Im Rahmen des Musikfonds female+ fanden sich der Soroptimist Club und das Künstlerhaus Boswil zu einer Kooperation, um in einer gemeinsamen konstruktiven Zusammenarbeit die Vernetzung und Förderung junger Musikerinnen und Komponistinnen zu erweitern. «Für den Club war dieser Entscheid eine grosse Herausforderung, die wir gerne angenommen haben und unseren Teil zur weiteren Entwicklung beitragen wollen», erklärte Manuela Luzio, Vizepräsidentin Club Bremgarten-Freiamt, anlässlich der Checkübergabe am vergangenen Montag. So fand im Oktober 2022 nicht einfach ein Benefizkonzert statt, sondern auf dem Grundgedanken Frauen für Frauen das Konzert «Ausblick ̶ Kultur und Frau», das zu einem bereichernden Austausch in Wort, in Form einer Podiumsdiskussion, und Musik wurde.

Die Vernetzung trägt Früchte
Vor sechs Jahren haben die Musikerinnen Stefanie C. Braun, Anne Hinrichsen und Elisabeth Göring das Netzwerk «femalePhilharmonic» als Plattform für Musikerinnen geschaffen. Ein Mosaikteilchen in diesem internationalen Netzwerk ist der vor zwei Jahren am Künstlerhaus Boswil entstandene Musikfond female+, der ausgerichtet ist auf die Förderung und Vernetzung von jungen Musikerinnen und Komponistinnen und mit dabei ist der Soroptimist Club Bremgarten-Freiamt. Projektleiterin Stefanie C. Braun konnte anlässlich der Checkübergabe anführen, dass female+ dieses Jahr insgesamt sieben Sängerinnen, drei Pianistinnen und drei Komponistinnen finanziell unterstützen und ihnen so den beruflichen Weg ein bisschen erleichtern konnte. Stefanie C. Braun wies aber auch auf etwas Entscheidendes und Wertvolles hin: «Es entstehen immer wieder neue Vernetzungen und Treffen und die andere Sängerin wird so nicht zur Feindin, sondern zur Partnerin.» Einen wichtigen und letztlich entscheidenden Anteil, dass dies möglich war, trägt der Club Soroptimist Bremgarten-Freiamt. So führte der Service Club Soroptimist International - Club Bremgarten-Freiamt anlässlich des Jubiläumsanlass zum 30-jährigen Bestehen eine Spendenaktion in Form einer Versteigerung zugunsten des Musikfonds female+ durch. Die Gäste und Soroptimistinnen zeigten sich vom Spendenprojekt sehr angetan und beteiligten sich grosszügig an der Versteigerung. So konnte der Club Soroptimist am vergangenen Montag dem Musikfond female+ ein Check von 5000 Franken übergeben werden.

Diese Kooperation entspreche dem Konzept des Künstlerhauses Boswil und so können nachhaltig Synergien genutzt werden, erklärte Stiftungsratspräsident Stefan Hegi. «Wir haben die Infrastruktur, den Austausch Mensch und Musik zu fördern und mitzutragen.» Es sei wichtig, dass «Boswil» nicht auf Veranstaltungen sitzen bleibe, sondern das Künstlerhaus Boswil als Ganzes gestalte, fügte er an.

Das kommende Jahr ist das Jubiläumsjahr der Komponistin Alma Mahler (1879 bis 1964). So findet unter anderem im Rahmen des Themas «Frauen in der Musik» im kommenden Herbst ein Konzert mit fünf Liedern und Orchester mit elf Musikerinnen statt.

Richard Wurz
22. Dezember 2023
Bild: Richard Wurz

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.