Gesellschaft

Eine kreative «Zwangsferienzeit»

Nun kann der Bremgarter Meisterflorist Ondrej Vystrcil mit seinem Team den Blumenladen T&O wieder geöffnet haben. Einige Hürden gilt es aber dennoch zu überwinden.


home TuO eroeffnWohl habe man Mitte März aufgrund der Pandemie das Geschäft sofort schliessen müssen, so Ondrej Vystrcil im Gespräch am ersten Tag der «Wiedereröffnung», aber in den vergangenen sechs Wochen habe man keine Zeit dazu verwendet, abzuwarten, sondern sie genutzt aktiv zu bleiben. «Es war eine Zeit voller Arbeit, standen wir doch jeden Tag im geschlossenen Laden.» Die Blumen und Pflanzen mussten gepflegt werden und man habe weiterhin telefonisch und digital Bestellungen entgegengenommen, ausgeliefert oder zum Abholen bereitgestellt. Während zwei Wochen konnte man sogar in Selbstbedienung Blumen und Pflanzen bei T&O Meisterfloristen einkaufen. Dies sei jedoch, obwohl es bestens funktionierte, von der Polizei aufgrund der Verordnungen eingestellt worden, so Ondrej Vystrcil.

Es geht um das Überleben
Natürlich sei es eine schwierige Situation gewesen, sich auf das Ganze einzustellen, meinte Ondrej Vystrcil. Man habe aber die Herausforderung im Team angenommen, um den Schaden möglichst einzugrenzen. Dabei ging es unter anderem darum, die Pflanzen und Blumen nicht einfach wegzuwerfen und sämtliche Artikel mit einem Bezug zu Ostern einzulagern. In diesem Zusammenhang wies Ondrej Vystrcil darauf hin, dass vor allem die Einlagerung eine der finanziellen Belastungen sei. Ausserdem betonte er, dass für den Lieferanten die Folgen erst nächstes Jahr spürbar würden, denn da würden vielerorts keine Osterartikel mehr gebraucht. Aktuell steht für T&O bereits die Sommerzeit vor der Türe. Eine eher bescheidene Zeit für den Blumenladen, der alleine dieser Saison geschuldet ist.

Mit der Eröffnung des Blumenladens, die jetzt wieder erlaubt ist, sind allerdings auch nicht alle Probleme auf einen Schlag gelöst. So können sich aufgrund der Verordnungen im Laden von rund 70 Quadratmeter maximal sieben Personen aufhalten, Mitarbeitende und KundInnen. Den Abstand von zwei Metern zwischen den Mitarbeitenden einzuhalten, sei schlichtweg nicht möglich, wenn mehrere Bestellungen kreativ und termingerecht fertig erstellt werden müssen. Dies vor allem dann, wenn mehrere Bestellungen kreativ und termingerecht fertiggestellt werden müssen.

Auf den Hinweis, dass man am Arbeitsplatz Trennwände montieren könne, hatte Ondrej Vystrcil nur ein Lächeln übrig, denn dies sei unpraktikabel. Nein, er stelle sich nicht gegen die Hygienevorschriften und im Team würden alle Vorsichtsmassnahmen ergriffen und eingehalten, denn man sei sich der Verantwortung bewusst und nehme diese wahr. Bei der jetzigen Ausgangslage sei es aber äusserst schwierig wieder erfolgreich durchstarten zu können. Ondrej Vystrcil bringt es so auf den Punkt: «Wir tun weiterhin alles für unsere Kundschaft mit Leidenschaft, aber ob dies zum Überleben genügt, wissen wir nicht.»

Richard Wurz
28. April 2020
Bild: Richard Wurz

Weitere Informationen unter www.meisterflorist-bremgarten.ch

Adresse

freiamtplus.ch
Richard Wurz
Sternengasse 16
5620 Bremgarten

Kontakt

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum

Impressum

Facebook